Mit der Kraft der Natur zu mehr Lebensenergie

Der Frühling birgt ein enormes energetisches Potential in sich. In die Natur kehrt zu dieser Zeit das rege Leben zurück.

Kleine Knospen entwickeln sich in kürzester Zeit zu Blättern, Baumkeimlinge zeigen sich auf dem Waldboden, Blüten verwandeln Bäume zu betörend schönen und duftenden Meisterwerken. Nach der eher tristen Winterzeit kehren die Farben zurück. Auch am Himmel wird es freundlicher und die Frühlingssonne verwöhnt unsere Haut, aber auch die Seele mit einer angenehmen Wärme.

Diese Kraft kann man nutzen!

 

Sobald wir uns in die Natur begeben, partizipieren wir von dieser enormen Energie, die zwischen März und Mai herrscht.

Ein Wald- oder Wiesenspaziergang, das Verweilen auf dem Waldboden, das Sonnenbaden und Atmen in der frischen Luft sind Möglichkeiten des Austauschs dieser kraftvollen Energien.

In Japan gibt es inzwischen eine medizinische Therapie, die alle Medizinstudenten im Studium erlernen: das WALDBADEN.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein Spaziergang im Wald die Killerzellen in unserem Blut (Immunabwehrstoffe) deutlich erhöht.

In der Natur gibt es zahlreiche, nicht sichtbare Moleküle (z.B. Terpene), mit denen Pflanzen untereinander, aber auch mit uns Menschen kommunizieren.

Darüber habe ich bereits vor einiger Zeit einen Blogpost geschrieben.

Wie  nutzt man die Natur als Kraftquelle?

Ich nutze die Natur seit 3 Jahren als Quelle für meine Gesundheit. Und zwar im Sinne von Gesundheit für Körper, Geist und Seele.

Immer wenn ich im Alltag  gestresst bin, ist ein kurzer Waldspaziergang mein bestes „Beruhigungsmittel“. Innerhalb der ersten 5 Minuten fahren meine Stresshormone runter und der Parasympathikus übernimmt das Ruder. Meine Atmung wird tiefer, wodurch ich einerseits mehr Sauerstoff aufnehme, aber auch mehr Co2 abatme. Dies hat den Effekt, dass ich meinen Säure-Basenhaushalt wieder ausgleiche und nicht mehr „sauer“ bin. In zweierlei Hinsicht: emotional, aber auch rein körperlich.

Aus der Psychotherapie und Psychiatrie wissen wir heute, dass das Farbenspiel im Wald, aber auch auf Wiesen unterbewusst auf die Psyche wirken; beruhigend natürlich.

Ausserdem regt die Natur den bewussten Blick an. Das Interesse an Pflanzen, Tieren, Düften, aber auch Hindernissen (Steine, Äste,…) wird erregt und stärkt die Achtsamkeit. Der weise Spruch, vom Sein im Hier und Jetzt wird in der Natur zur gelebten Selbstverständlichkeit.

Ich persönlich habe die Natur als Verstärker für energetische Übungen (z.B.Meditation, Chakraaktivierung, Öffnung des 3. Auges) erfahren.

Gerade im Frühling erlebe dort ich eine magische Kraft, die meine Entspannungsübungen potenziert.

 

Selbstversorger für die eigene Gesundheit

In den vergangenen 3 Jahren durfte ich intensiv erfahren, wieviel Kraft und Power in mir steckt. In meinem Studium habe ich vor 30 Jahren bereits über den Placebo-Effekt gehört, der jedoch nur kurz thematisiert wurde,

Mein Leben hat mich gelehrt, dass es ihn gibt und mir ein wunderbares Instrument auf dem Weg zu selbstbestimmter Gesundheit ist. Über Selbstheilungskräfte verfügen wir alle, es gilt sie jedoch zu aktivieren. Und dabei helfen uns unsere bewussten Gedanken, unsere Einstellung zu Dingen, aber auch subtile Energien. Und diese finden wir absolut kostenlos und zu jeder Zeit.

Wir müssen sie nur wahrnehmen und annehmen.

Gerade jetzt (März) ist eine fantastische Zeit, um auch die Energien aus den Pflanzen in unserer Ernährung zu nutzen.

Wildkräuter ( Brennnessel, Löwenzahn,Huflattich,…) und Baumblätter ( z.B. Lindenblätter, Buchenblätter, Ahornblätter, Fichtentriebe) enthalten ein Arsenal an Vitaminen, Spurenelementen, Mineralien, Proteinen und Bitterstoffen, die regelrechte Powerstationen darstellen.

Aber natürlich auch die bereits oben genannte Sonnen. Sie füllt unsere Vitamin D-Speicher wieder auf und verwöhnt unsere Psyche.

Ich kann jeden nur inspirieren, es selber  auszuprobieren.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann würde ich mich freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst:

Vielen lieben Dank und bis bald, deine

P.S.: Wenn du noch mehr Infos zur holistischen Zahngesundheit haben möchtest, dann erhalte hier mein kostenloses E-Book:

Nie wieder Zahnprobleme!

Profitiere von kostenlosen Tipps & Tricks für deine Zahngesundheit:

Dr.Karin Bender-Gonser

Studium der Zahnheilkunde von 1986-1992 in Berlin Verheiratet Mutter von 4 Töchtern Tätig als holistische Zahnärztin über drkarinbendergonser.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.