Veganes Schnitzel mit Rosmarinkartoffeln an "Rahmsoße"

Als VEGANER muss man nicht verzichten!

Viele denken bei veganer Ernährung an Gemüsesticks und Salat .

Das hört sich in der Tat langweilig und wenig schmackhaft an.

DIE REALITÄT SIEHT JEDOCH ANDERS AUS!

 

Zumindest bei uns zu Hause.

Wir lieben die Vielfalt der Zubereitungsmöglichkeiten und experimentieren immer wieder, um neue Rezeptideen zu kreieren.

So auch mit dem Rezept für unsere Schnitzel-Variante.

 

Kürzlich griff ich aus Versehen zu der „falschen“ Packung.

Als Panade verwende ich sehr häufig Falafel-Mehl.

Nun griff ich diesmal zu einer Tüte, die farblich der des Falafelmehls entsprach, allerdings eine Gemüsebratling-Mischung war.

 

Ich panierte die „Schnitzel“ und dachte mir noch, dass die Panade sehr grob war, aber liess mich in meiner Tätigkeit nicht stoppen.

Nachdem beim Anbraten der Schnitzel die Panade sehr krümelig wurde, schaute ich doch mal auf der Packung nach und wurde meines Irrtums gewahr.

Ich hatte die Schnitzel mit der  Mischung FÜR GEMÜSEBRATLINGE paniert.

Zunächst dachte ich, dass keiner meine Schnitzel essen würde, wurde allerdings eines Besseren belehrt.

Ganz im Gegenteil-sie wurden mir regelrecht unter den Händen weggezogen.

 

ES WAR EIN NEUES SCHNITZEL-REZEPT GEBOREN!!

 

WOLLT IHR WISSEN,WIE ES GEHT?

Dann verrate ich es euch:-)

 

Zutaten:

 

Schnitzel:

-1 Sellerieknolle

-Mischung für Gemüsebratlinge

-Kokosöl

 

Schält die Sellerieknolle  und schneidet feine Scheiben.

 

Diese werden mit Koksöl eingefettet und in der Panade gewälzt.

 

Anschliessend bratet ihr die Schnitzel in einer Pfanne mit Koksöl scharf an .

Wenn beide Seiten angebraten sind, dreht ihr Temperatur herunter und deckt die Pfanne mit einem Deckel ab.

Lasst die Schnitzel etwa 10 Minuten weitergaren.

 

 

Rosmarinkartoffeln:

siehe Blog: Ofenkartoffeln mit Rosmarin

 

 

Rahmsosse:

-2 Tassen Cashewnüsse ( in Wasser eingeweicht

 

-2 Tassen Wasser

-Himalayasalz

 

Bitte mixt alle Zutaten im Hochleistungsmixer zu einer Cashewmilch.

Diese gebt ihr in einen Topf und erhitzt die Flüssigkeit ganz langsam unter Rühren.

Bitte stellt maximal mittlere Temperatur ein, denn falls die Flüssigkeit zu schnell erhitzt wird, flockt sie aus.

Durch langsames Erwärmen, gerinnt die Cashewmilch und bekommt eine cremige Konsistenz. 

 

 

Dekoriert das Essen mit Rosmarinnadeln und Pfeffer und lasst es euch schmecken!!!!!

Ich bin gespannt auf eure Kommentare:-)

 

Von Herzen

Karin

Herzlichst

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wertvolle Tipps für deine Zahngesundheit
Trage dich hier in den Newsletter ein und erhalte monatlich holistische Zahngesundheit-Tipps und exklusive Angebote:
Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Nach oben

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.lebenskraftpur.de zu laden.

Inhalt laden