Wie Medikamente die Zähne schädigen

Medikamente haben Wirkungen und Nebenwirkungen. Meist werden die Nebenwirkungen auf die Allgemeingesundheit genannt, aber selten die auf Zähne, Zahnfleisch und Knochen. Aber genau diese können verheerende Auswirkungen haben.

„Bei Fragen zu Nebenwirkungen fragt euren Arzt oder Apotheker“

Und was ist mit dem Zahnarzt? Der wird in der Regel nicht befragt. Aber genau der könnte euch Informationen geben, die extrem wichtig sind.

Leider haben die Zähne bei Medizinern keinen großen Stellenwert. Denn sie können ja niemals lebensbedrohliche Zustände verursachen.

Weit gefehlt!

Durch unbehandelte oder nicht rechtzeitig beachtete Symptome können durchaus gefährliche Zustände resultieren. Hier seien nur einige Schlagwörter erwähnt: Knochennekrosen, unstillbare Blutungen, Sepsis (Blutvergiftung), bakterielle Infektionen u.v.m.

Dieser Post soll jedoch keine Angst schüren, sondern dazu anregen, alle Therapien bewusst zu hinterfragen und bewusst mit Nebenwirkungen umzugehen, um mögliche Schäden zu minimieren.

Augen auf bei der Arzt- und Therapiewahl

Es gibt Therapien, die lebensrettend sind. Ganz besonders bei Herz-Kreislauferkrankungen. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass einige Medikamente aus der Schublade der Schulmedizin, Leben retten und erhalten können. Deshalb sollte niemand selbstständig und ohne den Arzt zu fragen, Medikamentengaben aussetzen oder absetzen.

Dennoch gibt es immer alternative Wege! Meine persönliche und private Erfahrung habe ich bereits mehrfach auf meinem YouTube-Kanal geteilt. Wichtig ist mir an dieser Stelle zu betonen, dass jeder seinen individuellen und persönlichen Weg hat und auch ich keine allgemein gültigen und dogmatischen Vorgaben geben kann und darf.

Mir geht es vielmehr darum, zu informieren und inspirieren, nach rechts und links zu schauen, um dann ganz bewusste Entscheidungen für das eigene Leben zu treffen.

Einige Medikamente haben Nebenwirkungen, die die Zähne schädigen können

Meist handelt es sich um solche Medikamente, die häufig verordnet werden, da sie chronische Krankheitsbilder bessern sollen. Dazu gehören Medikamente gegen Depressionen, Allergien, Asthma, Schmerzen, Entzündungen, Epilepsie, Bluthochdruck, Osteoporose, Karies und Krebs. Welche Schäden durch deren Einnahme entstehen können, fasse ich im folgenden Video zusammen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Herzlichst

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wertvolle Tipps für deine Zahngesundheit
Trage dich hier in den Newsletter ein und erhalte monatlich holistische Zahngesundheit-Tipps und exklusive Angebote:
Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben