Weißt du, was freiliegende Zahnhälse über dich und dein Leben verraten?

Freiliegende und schmerzende Zahnhälse, sowie ein zurück weichendes Zahnfleisch sind für die betroffene Person sehr unangenehm. Die Behandlungskonzepte der Schulmedizin sind sehr überschaubar und meist unbefriedigend. Was man tun kann, um sich zu helfen, verrät dieser Post.

Karies, Erosionen und Putzdefekte am ZAHNHALS entstehen nicht nur, weil du zu viel Druck beim Zähneputzen ausübst oder knirschst.

Zu hoher Putzdruck, okklusales Trauma oder Knirschen ist jedoch in der Regel die Antwort, die ein Patient beim Zahnarzt erhält, wenn sich das Zahnfleisch an einzelnen Zähnen zurück zieht und den Zahnhals freilegt. Meist geht dieses Symptom mit einer deutlichen Empfindlichkeit des Zahnes auf Süßes oder Kaltes einher. Die Therapie der Schulmedizin ist ein Fluoridlack, eine Versiegelung oder eine Zahnhalsfüllung.

Dennoch löst dieser Therapieansatz selten das Problem! Vorübergehend vermag es die Empfindlichkeit des Zahnes zu reduzieren, stellt allerdings für das angrenzende Gewebe ( marginaler Zahnfleischsaum) einen mechanischen oder chemischen Dauerreiz dar.

Der Holistische Ansatz ist deutlich tiefergehend und eröffnet neue Horizonte und Behandlungsansätze. In einem meiner letzten Blogartikel habe ich bereits über das tiefere Thema hinter Wurzelentzündungen gesprochen. Heute thematisiere ich die Zeichen, die sich hinter der Lokalisation ZAHNHALS verstecken.

Als letzte Lokalisation gilt es die Zahnkrone unter die Lupe der holistischen Zahnheilkunde zu nehmen.

Bleibe gespannt auf den nächsten Blogartikel, in dem es genau um diese Zusammenhänge gehen wird.

Alles Liebe!

 

 

Kommentieren

Teilen59
Pin
Twittern