Yoga für gesunde Zähne

Zahnbeschwerden werden in der Schulmedizin und der ganzheitlichen Zahnheilkunde immer nur auf körperlicher Ebene betrachtet. Was Energiesysteme und Meridiane mit gesunden Zähnen zu tun haben und wie sich jeder selbst unterstützen kann, verrät dieser Artikel.

Alles fing letztes Jahr in Namibia an

 

Auf unserer Reise durch dieses magische und kraftvolle Land meditierte ich an den unterschiedlichsten Plätzen und fühlte, dass mir die Meditation, die achtsame Atmung, aber auch gewisse Yogaübungen, im Hinblick auf meine berufliche Tätigkeit als holistische Zahnärztin, noch weitere Türen öffnen würden. Es dauerte etwa 6 Monate und ich hatte den Schlüssel zu dieser „Tür“ gefunden.

Yoga für gesunde Zähne

Ich schrieb an meinem Buch „Ganzheitlich gesunde Zähne“ und testete kinesiologisch verschiedenste Wildkräuter und Ätherische Öle aus, um sie den  Meridianen und einzelnen Zähnen zuordnen zu können. Ich las zu dieser Zeit einige Lektüren zum Thema Quantenphysik, Meridian-Aktivierung  und YinYoga. Wie ein Blitz durchzog es meinen Kopf und mir wurde klar:

Yoga bringt die Energien  in den Meridianen in den Fluss!

Meine weitere Recherche zeigte, dass bereits seit Jahrtausenden in Japan und Indien die  Meridian-Dehnübungen praktiziert werden  und es machte mich neugierig, die passenden Übungen für die Zahngesundheit zu finden.

Hinter jedem Zahn steckt ein Meridian

In der ganzheitlichen Zahnheilkunde weiss man das, spätestens seit Dr. Reinhold Voll die Elektroakupunktur erfand. In Tabellen, wie zum Beispiel der Pecana-Zahntabelle, findet man die Zusammenhänge zwischen Zähnen, Meridianen und Organen erläutert.

Die holistische Zahnheilkunde geht jedoch noch einen Schritt weiter und bringt die seelischen Aspekte und Emotionen mit den einzelnen Meridianen und Zähnen in Verbindung. Diese Erkenntnis hat mich in meiner beruflichen Tätigkeit um Meilensteine nach Vorne gebracht. Erst die Erkenntnis, dass alle Zahnprobleme auf den Ebenen von Körper, Geist und Seele betrachtet und behandelt werden müssen, hat mich mit meinem Beruf versöhnt. Denn lange Zeit haderte ich mit der Zahnheilkunde, da ich merkte, wie wenig ich den einzelnen Menschen helfen konnte. Alles was ich tat, spielte sich auf der körperlichen Ebene ab, auch die ganzheitlichen Methoden (Akupunktur, Naturheilverfahren, TCM,…), die ich in den vergangenen 25 Jahren erlernte. Durch die holistische Herangehensweise eröffneten sich nunmehr ungeahnte Möglichkeiten.

5 Yoga-Übungen für 32 Zähne

Ich habe mein gesamtes Wissen eingebracht und getestet, wobei 5 Hauptübungen übrig blieben, mit denen jeder Einzelne seine Meridiane aktivieren und stärken kann. Bei regelmäßiger Anwendung (mindestens einmal täglich) kann innerhalb 2-4 Wochen eine Verbesserung der Zahnbeschwerden beobachtet werden. Es ist mir wichtig zu erwähnen, dass immer auf allen 3 Ebenen ein Symptom betrachtet und therapiert gehört. Keinesfalls reicht das Zahnyoga alleine aus, eine Karies oder Parodontitis zu heilen. Aber als unterstützende Massnahme hat es eine Verstärkerwirkung und bringt den Heilungserfolg deutlich schneller auf den Weg. Wie die einzelnen Übungen durchgeführt werden erkläre ich im Onlinekurs HOLISTISCHE ZAHNHEILKUNDE und im E-Book GANZHEITLICH GESUNDE ZÄHNE.

Hier eine Idee, wie einige dieser Übungen aussehen:

Welche anderen Methoden aktivieren den Energiefluss in den Meridianen?

In meinen E-Books und Kursen ist es mir wichtig darüber zu informieren, dass jeder Einzelne seine eigene Lieblingsmethode findet. Alles, was ich an Ratschlägen gebe hat nur Erfolg, wenn es gerne und regelmäßig angewendet wird. Was nützt es mir also, jemandem Yogaübungen aufzugeben, der nicht gerne Sport macht. Entsprechend gibt es weitere praktische Anwendungen, aus denen jeder frei ist, zu wählen. Zum Beispiel die OHRAKUPUNKTUR-MASSAGE. Es gibt auf unserer Ohrmuschel alle Akupunkturpunkte, die es am Körper gibt. Insofern bietet sich die Ohr-Akupunktur ganz besonders für Zahnärzte an, da deren Patienten in der Regel auf einem zahnärztlichen Behandlungsstuhl sitzen. Als ich 1996 meine Prüfung zum Akupunkturarzt machte, hatte ich plötzlich ein wunderbares „Instrument“ an der Hand, um meine Patienten vor chirurgischen Eingriffen zu beruhigen, die Wundheilung zu beschleunigen oder Schmerzen zu nehmen. Dass ich gleichzeitig holistisch arbeitete war mir damals noch nicht bewusst. Heute nutze ich die Ohrakupunkturpunkte, um sie als Massagepunkte meinen Klienten zu nennen, damit sie diese regelmäßig aktivieren können. Um den Effekt zu erhöhen liebe ich die zusätzliche Anwendung ätherischer Öle, deren unschlagbare Kraft in der Auflösung emotionaler Blockaden liegt.

 

Herzlichst

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wertvolle Tipps für deine Zahngesundheit
Trage dich hier in den Newsletter ein und erhalte monatlich holistische Zahngesundheit-Tipps und exklusive Angebote:
Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben