Mit einer Wurzel Zähne putzen??

Zahnbürsten sind meist aus Kunststoff und belasten die Umwelt. Wie man ganz natürlich und vor allem seit vielen Jahrhunderten effektiv Zähne putzt, beschreibt dieser Beitrag.
Mit einer Wurzel Zähne putzen??

1.Geht das?

2.Was ist das für eine Wurzel?

3.Schädigt man damit die Zähne?

4.Warum macht man das?

Hier kommen meine Antworten !

1.

Natürlich geht das und zwar ganz natürlich 😉

2.

Und zwar nennt sich diese Wurzel MISWAK und stammt aus Arabien. Dort wächst ein Baum namens Arak und dessen Wurzeln dienen seit vielen hundert Jahren der dort ansässigen Bevölkerung als Zahnreinigungs-Instrument.

Die Verwendung der Miswak-Wurzel zur Zahnreinigung ist bereits seit dem Altertum in Indien, Pakistan, vielen arabischen und afrikanischen Ländern bekannt.

Heute erlangt diese natürliche Zahnpflege-Alternative immer mehr an Bedeutung, da sie einerseits kostengünstig und andererseits frei von Chemikalien ist. Die Wirksamkeit ist bereits durch zahlreiche Studien belegt.

Die original Miswakwurzel stammt zwar von dem Baum Arak, es werden allerdings in Ländern, in denen dieser Baum nicht wächst auch Wurzeln anderer Bäume zur natürlichen Zahnreinigung verwendet.

Dazu gehören Orangen-,Limetten- und Neembäume.

3.

Man schädigt die Zähne mit solch einer Reinigung ganz und garnicht.

Im Gegenteil!

Die Reinigung mit dieser Wurzel gliedert sich einerseits in eine sanfte mechanische Reinigung durch die Fasern und andererseits in eine Reinigung aufgrund der Inhaltsstoffe.

Diese sind:

  • Silikat: Dieses wirkt als sanfter Putzkörper, der Flecken und Verfärbungen auf natürliche Weise entfernt.
  • Natron: Wirkt antibakteriell und zahnaufhellend.
  • Tannine: Wirken adstringierend (zusammenziehend) auf die Mundschleimhaut und wirken dadurch Zahnfleischentzündungen entgegen
  • Saponine: Diese wirken schmutzlösend.
  • Ätherische Öle: Sie wirken antibakteriell und geben einen angenehmen Geschmack.
  • Vitamin C: Wirkt positiv auf das Zahnfleisch indem es die Bildung von Kollagenfasern unterstützt.Weiterhin wirkt es sich positiv auf das Immunsystem der Mundschleimhaut aus, was einen vorbeugender Effekt gegen Parodontalerkrankungen hat.
  • Kalium,Calcium und natürliches Fluorid: Dadurch wird die Remineralisation von Zähnen und dadurch die Reparaturleistung erhöht.

4.

Man reinigt seine Zähne mit einer Miswakbürste, aus ökologischen Gründen,um die Umwelt und sich selber vor chemischen Belastungen zu bewahren.

Weiterhin ist es eine kostengünstige Variante der Zahnreinigung,das zusätzlich die Kosten für eine Zahncreme entfallen.

 

Welche weiteren Aspekte hat die Verwendung einer Wurzel zur Zahnhygiene?

Nach meiner Meinung ist es eine wunderbare Erfahrung, dass ganz einfache Dinge, die die Natur uns allen zur Verfügung stellt, uns dienlich für  sind.

Wie ich oben beschrieben habe, gibt es die Möglichkeit auch Wurzeln anderer Bäume ( z.B.Orangenbaum) zu verwenden.Insofern bin ich davon überzeugt ,dass es in jeder Region der Erde einen Baum gibt, dessen Wurzeln  zur Zahnhygiene zu nutzen sind. Bisher lag noch nicht  der Fokus auf dieser Fragestellung, weshalb  wenig Interesse bestand ,dieser Frage auf den Grund zu gehen.

Wenn das so wäre, wovon ich überzeugt bin, dann ist das ein Indiz dafür,dass Mutter Natur uns alles zur Verfügung stellt, was wir für ein Leben im Einklang mit der Natur benötigen.

Absolut kostenfrei!

Was für ein interessanter Aspekt!!!

Findet ihr nicht auch?

Wir haben in unserer Hightechwelt den Glauben an die Natur und die Verbindung mit ihr verloren .

Probiert die Miswakbürste doch einfach mal aus!

Ich war anfangs skeptisch , als mir eine Patienten diese Wurzel aus ihrem Urlaub in Tunesien mitbrachte.Sie erzählte mir freudig, welch tolle Entdeckung sie gemacht hätte und bat mich, sie für sie zu testen.

Meine anfängliche Skepsis wich augenblicklich, als ich das angenehm saubere und glatte Gefühl auf meinen Zähnen spürte.

 

Inzwischen benutze ich die Miswak-Zahnbürste im Wechsel mit der Bambuszahnbürste und meiner selbst gemachten  Zahncreme ( Kokosöl, Natron, Sango Meereskoralle, Kurkuma, ätherische Öle).

Seither habe ich keinen Zahnstein und keine empfindlichen Zahnhälse mehr.

Und ich war schliesslich 22 Jahre lang als Zahnärztin an der Quelle, um mich von überempfindlichen Zahnhälsen und Zahnstein zu befreien.

Allerdings muss ich zugeben, dass die schulmedizinischen Ansätze ( Ultraschall, Schallzahnbürste, Lacke und Gels zum Auftragen gegen Überempfindlichkeit, Zahncremes für empfindliche Zahnhälse,…) leider immer nur temporär ( vorübergehend) einen Erfolg brachten.

Langfristig sind die Symptome immer wieder zurückgekehrt.

Bis ich auf  mich auf die Hilfsmittel aus der Natur  eingelassen habe.

 

In diesem Video zeige ich euch die genaue Anwendung der Wurzel:

Falls ihr euch auch für die Zahnreinigung mit Bambuszahnbürste und selbst hergestellter Zahnpasta interessiert, dann schaut doch mal in dieses Video rein:-)

 

 

Ich würde mich freuen,wenn der eine oder andere Leser dieses Posts das Experiment wagte, mit der Miswakwurzel Zähne zu putzen und mir in den Kommentaren seine Erfahrungen zu schreiben.

 

Von Herzen

Karin

 

Für alle, die weitergehende Fragen zur Zahngesundheit aus ganzheitlicher Sicht haben, stehe ich mit Rat und Tat zur Seite. Meine Angebote findet ihr hier!

Mit einer Wurzel Zähne putzen??

Herzlichst
Mit einer Wurzel Zähne putzen??

Teilen:

4 Kommentare

  • Ich habe auch vor ein paar Wochen diese tolle Möglichkeit des Zähneputzens entdeckt und bin auch total begeistert. Genial finde ich auch dass man dabei auch nicht ans Waschbecken gebunden ist, man kann sich quasi überall die Zähne putzen. Beim Fernsehen (was ich jetzt kaum mache) beim surfen im internet, ich mach es wenn ich meine Kinder ins Bett bringe und noch eine weile neben ihnen liegen bleibe. Die Zähne werden wirklich wunderbar glatt. Hätte ich auch nicht gedacht. Ich putze abwechselnd einfach mit dem miswakzweig und der swak-Zahnbürste. Diese bürste hat kleine Aufsätze aus miswak damit kommt man sehr gut innen an die Zähne. Kann es auch nur empfehlen.

    Antworten
    • das freut mich,dass du genau so tolle Erfahrungen gesammelt hast:-) Ich bin auch total begeistert:-)LG

      Antworten
  • Liebe Karin, ich kann die käuflichen immer schlecht damit putzen. Kannst du bitte ein kurzes Video dazu drehen wie du damit putzt? Danke. LG Ayşe

    Antworten
    • Meine Liebe-hast du das Video im Post angeschaut? Da habe ich es eigentlich vorgeführt,wie ich damit putze.Oder sage mir doch nochmal ganz genau,was du sehen möchtest.Alle Liebe:-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wertvolle Tipps für deine Zahngesundheit
Trage dich hier in den Newsletter ein und erhalte monatlich holistische Zahngesundheit-Tipps und exklusive Angebote:
Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Nach oben

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.lebenskraftpur.de zu laden.

Inhalt laden